2014-03-01

Kunst überall – Kunst regiert Großbritannien

Seit 12. August haben sich Plakatwände und Bushaltestellen in Großbritannien zu einer Kunstgalerie verwandelt. Dort wo zuvor Werbung von Pommes und Krediten, Jeans und Brillen hing, konnte man bis zum 25. August britische Kunst bewundern. Dies ist die größte Flucht aus den Galerien und Museen in einem großem Maßstab, im ganzen Land konnten 57 Werke in der Gesamtzahl von 22 000 Reproduktionen öffentlich begutachtet werden.
Lucian Freud wachte mit seinen melancholischen Augen auf die Menschenmenge, die sich im U-Bahnhof London Finsbury Park an ihm vorbeidrängte ("Kopf eines Mannes“ - Selbstporträt, 1963) , Ophelia von Sir John Everett Millais (1851-1852) wachte schlafend über Passanten und David Hockney, von Peter Blake ging gerade zu einem Spaziergang – Have a nice day,  Mr Hockney!
Das Projekt ArtEverywhere wurde durch Spenden (Galerien, Kuratoren, Privatpersonen) finanziert und die Kunstwerke wurden durch Abstimmung über Facebook ausgewählt. Das Projekt fand großen Anklang. The Guardian unterstützte ein urbanes Spiel, basierend auf der Suche  nache bestimmten Werken. Auf Twitter kam es vermehrten Posts von Passanten, die es geschafft hatten ein Plakat wiederzufinden. Sowie wurde eine App programmiert mit der man detaillierte Information durch das Einscannen von den Kunstwerken bekam.
Schöne Initiative.
Weiter so Großbritannien!

 
 

MEIST GELESEN

God Save the Punk!
2014-01-05

God Save the Punk!

Where I Come From
2013-08-31

Where I Come From

Kinetischer Regen
2014-04-05

Kinetischer Regen